Zwei Seniorinnen auf einem Sofa trainieren gemeinsam mit einer VR-Brille

Unsere Vision

Zugang zu effektiver Therapie neurologischer Erkrankungen für alle, die sie benötigen

Wir glauben, dass jeder Mensch ein Anrecht auf eine aussichtsreiche Therapie hat, an dem Ort und Zeitpunkt, wann sie benötigt wird. Aus dieser Grundüberzeugung heraus haben wie unser Produkt teora® mind entwickelt. teora® mind ist eine Softwareanwendung, die Menschen mit kognitiven Einschränkungen durch lebensnahes kognitives Training in Virtueller Realität auf ihrem Weg zurück in den Alltag unterstützt.

Erfahren Sie mehr über teora® mind

Seniorin trainiert mit VR-Brille auf dem Sofa

Für Betroffene

Ärztin mit Clipboard berät einen Patienten

Für Ergothera-peut*innen

Gruppe von Ärzt*innen bespricht einen Report

Für Kliniken

Bewohner einer Pflegeeinrichtung unterhalten sich am Tisch über VR

Für Pflegeeinrichtungen

Wir arbeiten wissenschaftlich

Die Basis unserer Produktentwicklung liegt in wissenschaftlicher Forschung. Wir orientieren uns an aktuellen Forschungsergebnissen und führen eigene Studien durch. Um unser Produkt so wirksam wie möglich zu gestalten, wurde teora® mind außerdem gemeinsam mit Behandelnden und Betroffenen entwickelt. Die Weiterentwicklung erfolgt ebenfalls in enger Zusammenarbeit.

Junge Wissenschaftlerin macht sich Notizen auf einem Whiteboard

Wir entwickeln zertifizierte Medizinprodukte

Im Gegensatz zu gängigen Anbietern auf dem Markt sind wir ein zertifizierter Medizinproduktehersteller. Unsere Medizinprodukte werden konform zu den geltenden Medizinproduktegesetzen entwickelt und tragen das CE-Zeichen auf Basis der EU-Richtlinien 2017/745 (MDR). Das bedeutet unter anderem, dass unsere Produkte einer klinischen Bewertung unterzogen und somit auf Leistung und Sicherheit geprüft wurden. Diese Prüfung wird in regelmäßigen Abständen wiederholt. Zusätzlich verwenden wir ein zertifiziertes Qualitätsmanagement-System (DIN EN ISO 13485). Dadurch verpflichten wir uns zu höchsten Qualitätsstandards.

Eine Hand die eine VR-Brille haelt

Wir nutzen neueste Technologie

Das Fundament unserer Produkte ist Virtuelle Realität (VR). Diese Technologie ermöglicht es uns, eine immersive Therapieumgebung zu schaffen. Nutzer*innen haben den Eindruck, dass sie sich tatsächlich in der virtuellen Umgebung befinden und dass diese Umgebung real ist. Wir nutzen diesen Effekt, um lebensechte Alltagsszenarien zu schaffen, in denen beispielsweise der Kühlschrank sortiert oder Kaffee gekocht wird. Dadurch wird der Lerntransfer und somit die Aussicht auf Trainingserfolg erheblich verbessert. Gleichzeitig können mögliche Gefahrenquellen eliminiert und eintönige, im Alltag schwer wiederholbare Tätigkeiten spielerisch aufgearbeitet wiederkehrend trainiert werden.

Erfahrungen mit teora® mind

Für uns steht bei allem, was wir tun, der Mensch im Mittelpunkt. Es sind persönliche Geschichten, die uns auf unserem Weg bestärken. Eine Geschichte, die uns inspiriert hat, ist die von Frank.

Mehr erfahren

Das Leben mit anterograder Amnesie

Der 49-jährige Familienvater und Ehemann Frank erlitt bei einem Routineeingriff einen Herzstillstand. Seitdem leidet er unter anterograder Amnesie. Das bedeutet, es ist ihm nicht mehr möglich, sich Neues zu merken. Selbst wichtige emotionale Erlebnisse sind schnell vergessen. Sein Gehirn versucht immer wieder neu, sich einen Sinn aus seiner Umwelt zu erschließen. Das erfordert viel Energie und zehrt an der Aufmerksamkeitsleistung. Frank kann sich nichts mehr vornehmen. Er kann nichts für die Zukunft planen. Es entsteht eine immer größere Kluft in seiner Identität. Zwischen dem, der er früher war, und dem, der er jetzt ist. Neues ist zwar im Alltag dauerhaft präsent, wird aber nicht mehr Teil seiner Persönlichkeit. Für Frank ist die Zeit vor seiner Operation stehen geblieben.
Seine behandelnde Neuropsychologin Helene Schwarz berichtete: “Da er sich nicht krank fühlt, ist es besonders schwer, ihn zu motivieren. Hirnleistungstraining zu machen, passt mit seinem Selbstbild nicht zusammen. Frank bräuchte individuelle neuropsychologische Therapie, aber die ambulante Versorgung ist mangelhaft. Neuropsychologen sind rar gesät. Manche Krankenkassen wissen nicht einmal, dass es diesen Fachbereich gibt. Und sie wissen auch nicht, was hier alles bewirkt werden kann. Franks Trainingspotenzial wird somit nicht ausgeschöpft und wenn er nicht trainiert, werden seine kognitiven Leistungen weiter abbauen. Außerdem hat er nur noch selten Erfolgserlebnisse. Zwar kann er sich nicht an Misserfolge erinnern, aber es ist zu beobachten, dass er nicht mehr die fröhliche Person ist, die er mal war. Er wird immer antriebsloser. Die Familie leidet sehr darunter.”

Franks Erfahrungen mit teora® mind

“VR-Brillen waren ein komplett neues Erlebnis für Frank. Er ist sonst eher skeptisch gegenüber computergestütztem Training.” Trotzdem entschied sich Helene Schwarz für den Einsatz von teora mind in seiner Therapie. “Wir hätten nicht gedacht, dass er mit der Bedienung zurechtkommen wird. Wir dachten, er würde mit der neuen Umgebung überfordert sein und die Brille gleich wieder absetzen. Aber das Gegenteil war der Fall: Frank hatte riesigen Spaß, sich in der virtuellen Welt auszuprobieren. Er kam gut zurecht und war sehr fokussiert – “wie im Tunnel”. Dabei ist er sonst extrem ablenkbar. Die Anwendung erforderte zum einen Aufmerksamkeits- und Gedächtnisleistungen und zum anderen Handlungsplanung. Wir haben ihn seit der Erkrankung selten so motiviert gesehen. Er freute sich so sehr über die Erfolgserlebnisse, war stolz, das Level absolviert zu haben. Am liebsten hätte er noch weitergespielt.“

Testimonials